ROTATIONSDRUCK

Diese Art der Motivdarstellung eignet sich für große Serien und Bilder, bei denen die Farben getrennt sind.
Der Rotationsdruck arbeitet nach dem Prinzip eines Kalanders, bei dem sich auf dem einen Zylinder die Farben befinden und auf dem anderen das zu bedruckende Material.
Durch Zusammenschieben der Rollen wird das Bild auf das Material übertragen.
Der Nachteil ist die relativ teure Vorbereitung der Maschine, so dass sich ein Rotationsdruck erst bei größeren Mengen rechnet.

null

BESUCHEN SIE UNSERE E-SHOPS